News-Details

E-Mail an DLRG LV Sachsen-Anhalt:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

10.07.2017 Montag 15. Junioren-Rettungspokal in Paderborn und Isenbüttel

Team Sachsen-Anhalt

Celina Seidel, Lena van Os, Kira Kreutzer (v.l.n.r.)

Thorben Schmidt und Paul Buchmüller

Der Junioren-Rettungspokal ist einer der bedeutendsten Nachwuchswettbewerbe im nationalen Rettungssport. Jedes Jahr messen sich die Auswahlmannschaften der DLRG-Landesverbände in den Pool- wie auch den Freigewässerdisziplinen.

Zur 15. Auflage fand der Wettbewerb erstmals zweigeteilt statt: Zunächst gingen die bundesweit besten Nachwuchsathleten am 27. und 28. Mai 2017 in der Schwimmoper in Paderborn (Nordrhein-Westfalen) an den Start. Die Freigewässer-Wettkämpfe wurden am 1. und 2. Juli am Tankumsee in Isenbüttel (Niedersachsen) ausgetragen.

Der Rettungsschwimmer-Nachwuchs der DLRG Sachsen-Anhalt war dabei wieder sehr erfolgreich. In der Länderwertung belegte Sachsen-Anhalt hinter Westfalen einen hervorragenden zweiten Platz. Insgesamt ging der Rettungspokal nun achtmal nach Westfalen, Sachsen-Anhalt steht bei sieben Siegen.

Bei den Freigewässer-Wettbewerben am vergangenen Wochenende stachen vor allen Lena van Os, Andrea Eling und Paul Buchmüller heraus. Buchmüller gewann das Board Race und den Rettungstriathlon. Er siegte auch mit dem Surf Ski und wurde Zweiter im Surf Race; Eling gewann den Ski Race der Damen und Lena van Os siegte im Surf Race.

In der Einzelwertung sicherte sich Buchmüller, der Ende Mai im Pool die zweitmeisten Punkte sammelte, den Gesamtsieg mit 114 Punkten. Thorben Schmidt (Mecklenburg-Vorpommern) konnte seinen Vorsprung aus der Schwimmhalle nicht verteidigen und rutschte mit 100 Punkten noch hinter Buchmüller. Beste Juniorin des 15. Junioren Rettungspokals wurde mit 110 Punkten Lena van Os. Sie führte bereits nach dem ersten Wettkampf in Paderborn und sammelte auch im Freigewässer 52 Punkte. Celina Seidel, die 58 ihrer 95 Punkte am Tankumsee erzielte, eroberte Rang zwei. Dritte wurde mit 88 Punkten Kira Kreutzer (Rheinland-Pfalz).

Sachsen-Anhalt-Chronik des Junioren-Rettungspokals

Kategorie(n)
Kategorie Rettungssport

Von: DLRG LV Sachsen-Anhalt

zurück zur News-Übersicht