Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Halle, 24.08.03: Sachsen-Anhalt gewinnt 1. Junioren-Rettungspokal

Die Mannschaft des Landesverbands Sachsen-Anhalt hat den 1. Junioren-Rettungspokal der DLRG gewonnen. Sie setzten sich deutlich vor dem zweitplazierten Team aus Westfalen durch. Dritter wurde die Mannschaft aus Berlin.

Sieger im Einzel wurde bei den Damen Teresa Eckert vor Aline Hundt (beide Sachsen-Anhalt). Die Bronze Medaille gewann Christine Kittel aus Niedersachsen. Bei den Herren gewann Marco Raddatz (Schleswig-Holstein) die Gold Medaille. Robert Freiberg (Sachsen-Anhalt) kam vor Florian Marbach (Berlin) auf den zweiten Platz.

Die Wettkämpfe dienten auch zur Qualifikation der Junioren-Europameisterschaften, die vom 18. bis 21. September 2003 in Viareggio (Italien) statt finden. Die Nomminierung der Athletinnen und Athleten erfolgt durch die Bundestrainerin  bis zum 31. August 2003.

Der Junioren Rettungspokal wird in Zukunft den Nachwuchsrettungssportler zwischen 14 und 18 Jahren die Möglichkeit geben ihr Können unter Beweis zu stellen. Der erste Durchgang war mit 144 Teilnehmern aus 14 Landesverbänden ein großer Erfolg.

Die Open Water Disziplinen fanden am Freitag, den 22. August 2003, bei strahlendem Sonnenschein am Heide See in Halle-Neustadt statt. Die Still Water Wettkämpfe wurden am Samstag in der Robert-Koch-Schwimmhalle in Halle durchgeführt.

Die meisten Sportler konnten zufrieden auf ihre Leistungen zurückblicken. Die Organisatoren konnten mit der ersten Durchführung dieser neuen Veranstaltungen ebenfalls zufrieden sein. Der Junioren Rettungspokal ergänzt sehr gut das Nachwuchskonzept der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft.

Die Landesverbände wurden gebeten sich für die Durchführung des Junioren-Rettungspokals 2004 zu bewerben.

Halle, 30.08.2003: Halle-Trio empfiehlt sich für EM

Halle/MZ/löf. Beim erstmals ausgetragenen, deutschlandoffenen Junioren-Rettungs-Pokal in Halle ragte aus Gastgebersicht wie erwartet ein Trio heraus. Während in der Sechskampfwertung der weiblichen Klasse Teresa Eckert und Aline Hundt einen Doppelsieg für die DLRG Halle-Saalkreis errangen, belegte Robert Freiberg im männlichen Bereich Rang zwei. Das Trio hat nun alle Chancen auf eine Teilnahme an der Junioren-EM Mitte September in Viareggio (Italien). Allrounderin Eckert empfahl sich mit Siegen auf drei Einzelstrecken; Hundt lag im so genannten Brandungsschwimmen am Heidesee ganz vorn. Freiberg wies über seine zwei Einzelsiege hinaus seine Unersetzbarkeit speziell auf den Staffel-Strecken nach. Für die wertvollste Leistung beim Junioren-Pokal, den sich Sachsen-Anhalts Auswahl (735 Punkte) vor Westfalen (557) und Berlin (515) sicherte, sorgte freilich der erst 15-jährige Hallenser Alexander Koch mit einer "Erwachsenen-Zeit" über 100 Meter Retten mit Flossen (56,9 s).

Andreas Löffler
Referent Öffentlichkeitsarbeit

 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing