Ausbildung Erste Hilfe

Erste Hilfe Kenntnisse sind für alle Altersgruppen nötig, da Notfälle in allen Bereichen eintreten können.

Die Anwendung der Herz-Lungen-Wiederbelebung sollte aller zwei Jahre erneut geübt werden, um im Notfall schnell und richtig Hilfe leisten zu können.

Die meisten Notfälle passieren im Freizeitbereich und es muss Familienangehörigen, Nachbarn oder Sportfreunden geholfen werden. Im entscheidenden Moment muss Ruhe bewahrt und überlegt gehandelt wird. Erste Hilfe Kenntnisse sind für alle Altersgruppen nötig, da Notfälle in allen Bereichen eintreten können.

Ausbildungslehrgänge

Arbeiter-Samariter Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst haben sich zur gemeinsamen Landesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (LAGEH) der Hilfsorganisationen zusammengeschlossen.

Alle Lehrgänge im Bereich Erste Hilfe werden nach den “Gemeinsamen Grundsätzen der ausbildenden Organisationen” durchgeführt.

Durch die “Gemeinsamen Grundsätze” wird die Erste-Hilfe-Ausbildung bundesweit einheitlich umgesetzt.

Sie gelten für folgende Lehrgänge:

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Ersthelferausbildung
  • Ersthelfer-Training
  • Automatisierter Externer Defibrillator (AED) - Anwender
  • Sanitätshelfer im Erste-Hilfe-Bereich
  • Erste Hilfe bei Kindernotfällen
  • Ersthelferausbilder
  • Sanitätsausbilder

Die Materialstellen der Hilfsorganisationen vertreiben die “Gemeinsamen Grundsätze”.

Eine Ausbildung in Lebensrettenden Sofortmaßnahmen von 8 Stunden für Führerscheinbewerber führt jede Ortsgruppe des Landesverbandes durch.

Ersthelferlehrgänge von 16 Stunden Umfang sind für eine Rettungsschwimmerausbildung erforderlich.

Sie werden jedoch auch für Betriebe und Sportvereine (Berufsgenossenschaften), Schulen, Einrichtungen des öffentlichen Dienstes (Unfallkasse) und alle anderen Interessenten in jeder Ortsgruppe nach Terminabsprache und auch an Wochenenden durchgeführt.

Ein Erste-Hilfe-Training (8 Stunden) sollte man alle zwei Jahren absolvieren.

Rettungsschwimmer-Wiederholungsprüfungen erfordern ein Ersthelfertraining.

Für Ersthelfer besteht die Möglichkeit einen AED-Anwender-Kurs zu besuchen. 

  • Sanitätshelfer im Erste-Hilfe-Bereich:
    San A -  ist für Bootsführer, Taucher und SEG- und Katastrophenschutzmitarbeiter erforderlich (24 Stunden)
    San B -  Fortbildung für aktive Rettungsschwimmer (24 Stunden)
  • Erste Hilfe bei Kindernotfälle für interessierte Eltern, Großeltern und Erzieher
  • Ersthelfer-Ausbilder (nur für Mitglieder mit Befürwortung der Ortsgruppe entsprechend der  Prüfungsordnung)
  • Sanitätsausbilder (nur für Mitglieder mit Befürwortung der Ortsgruppe entsprechend der  Prüfungsordnung)

Ausbilderlehrgänge für Ersthelfer und Sanitätshelfer finden nur auf Landesverbandsebene statt. (Siehe Lehrgangsprogramm!)