Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

DLRG Teams aus Sachsen-Anhalt trotzen widrigen Bedingungen

[Montag, 18. Juli 2011]

Kalt, Regen und keine Welle: Viel schlimmer können die Bedingungen für die 350 Athletinnen und Athleten bei den Internationalen Freigewässer- meisterschaften - dem DLRG-Cup - am Warnemünder Ostseestrand nicht sein.

Bei gerade einmal 14 Grad Luft- und 16 Grad Wassertemperatur stürzen sich am ersten Tag die ersten Starter um acht Uhr morgens in die Fluten. Trotz der ungünstigen Bedingungen konnten die beiden Teams aus Sachsen-Anhalt - Magdeburg und Halle-Saalekreis - punkten. Vor allem die Athleten der DLRG Halle-Saalekreis konnten wieder einmal zeigen, dass sie auch mit widrigen Verhältnissen klar kommen. Im Brandungsschwimmen gewann Anke Palm hinter Katharina Stephan Silber und bei den Männern errang Sebastian Hofmann Bronze.

Beim Ski Race war der Australier Shannon Eckstein als Favorit an den Start gegangen und konnte das Rennen klar für sich entscheiden. Daniel Gätzschmann wurde hier Achter. Bei den Damen dominierten die Hallenserinnen. Aline Hundt und Julia Schatz gelang vor der Niederländerin Marianka Peeters ein Doppelsieg.

Der zweite Wettkampftag beim 15. Internationalen DLRG-Cup brachte dann Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und die Fortführung eines harten Konkurrenzkampfes. Wieder konnten sich vor allem die Halleschen Damen in Szene setzen. Julia Schatz entschied das Board Race für sich und setzte sich gegen die Dänin Caroline Kleemann (2. Platz) und Marianka Peeters aus den Niederlanden (3. Platz) mit deutlichem Abstand durch. Gleich für zweimal Edelmetall reichte es im Oceanwomen Race. Julia Schatz war einfach nicht einzuholen und Aline Hundt sicherte sich Bronze. Julia Schatz gewann zudem auch die Mehrkampfwertung vor Aline Hundt.

Bei den Herren erpaddelte sich Shannon Eckstein unaufhaltsam Gold im Board Race. Auch den Titel des Oceanman nahm er mit deutlichem Abstand mit in sein Heimatland Australien. Daniel Gätzschmann erkämpfte sich in der Königsdisziplin Platz 5.

Mit einem bis zur letzten Sekunde spannenden Oceanman Relay fand der DLRG Cup 2011 ein gebührendes Ende. Das Herrenteam der DLRG Halle-Saalekreis sicherte sich Silber und war damit stärkstes Interclub-Team vor den Lokalmatadoren aus Rostock.

In der Vereinswertung setzte sich wie in den letzten Jahren einmal mehr die Mannschaft aus dem Halle-Saalekreis vor der Region Uetersen und Harsewinkel durch. Die DLRG Magdeburg erreicht einen hervorragenden sechsten Platz und rundete das sehr gute Abschneiden der Sachsen-Anhalter ab.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing