Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Sachsen-Anhalt gewinnt beim Deutschlandpokal

[Montag, 28. November 2011]

14 Sportlerinnen und Sportler der DLRG Halle-Saalekreis, Magdeburg und Halberstadt bilden die diesjährige Landesauswahl Sachsen-Anhalts, welche sich mit den anderen Auswahlmannschaften aller deutschen Bundesländer und weiterer 12 Nationen z.B. aus Australien, Neuseeland, Japan und Italien misst, um in 6 Einzel- und 4 Staffeldisziplinen sowie im Mehrkampf und in der Teamwertung die Besten zu ermitteln.

Die meisten Siege verbuchen nicht ganz unerwartet die Teams aus Australien und Italien ( je 6 mal ), gefolgt von Neuseeland mit 4 Siegen. Über 200m Super Lifesaver schlägt am zweiten Wettkampftag die Stunde der Australierin Miranda Bell. Die Weltrekordhalterin schwimmt ein beherztes Rennen und liegt von Beginn an in Führung. Als sie schließlich am Ziel anschlägt, bleibt die Zeit unter dem Jubel der rund 500 Zuschauer bei 2:26,46 stehen - neuer Weltrekord, über eine Sekunde schneller als ihre alte Bestzeit.

Für die einzigen zwei Goldmedaillen aus deutscher Sicht sorgt die Hallenserin Aline Hundt, die beide Flossendisziplinen bei den Damen dominiert. Aus Sachsen-Anhalter Sicht sind die Damen - wie schon das ganze Jahr - eine Bank, auf die man setzen konnte. Anke Palm holt neben der überragenden Leistung von Aline Hundt beim 100 m Retten mit Gurtretter Bronze und Stephanie Kasperski erzielt den besten Mehrkampf bei den Damen. Für die beste Plazierung im Mehrkampf jedoch sorgt seit langem mal wieder einer der Rettungsschwimmer-Herren. Der 6. Platz im Mehrkampf durch Adrian Flügel ist deshalb auch besonders bemerkenswert, weil es seit der Heimann-Ära noch kein männlicher Rettungsschwimmer wieder geschafft hatte, sich bei derartig starker Konkurrenz in einem internationalem Wettbewerb soweit vorn zu platzieren. Nachdem Adrian Flügel schon bei der EM in Spanien im September aufsteigende Form zeigte und einmal Bronze gewann, setzt er nun noch einen drauf, denn in all seinen 5 Disziplinen erzielt er neue persönliche Bestzeiten, welche teilweise bei der vergangenen EM für Medaillen gereicht hätten. Die Disziplin 100 m Retten mit Flossen hat dabei noch eine besondere Bedeutung, da hier zusätzlich die Gerd Stoppelkamp-Gedächtnisplakette vergeben wird. Auch wenn Flügel in dieser Disziplin mit Platz 4 den Podestplatz knapp verfehlt, wird seine hervorragende Leistung mit dieser begehrten Trophäe honoriert.

Riesen Jubel dann bei der Bekanntgabe der Teamwertung bei der Abschlussveranstaltung, denn die Landesauswahl Sachsen-Anhalt gewinnt in der Wertung der deutschen Bundesländer. Insgesamt zeigen die Rettungsschwimmer aus Sachsen-Anhalt einmal mehr, dass sie immer noch zu den besten der Welt gehören. Denn neben dem Sieg in der Bundesländerwertung tragen sie dazu bei, dass Deutschland die Nationenwertung gewinnt.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing