Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Julia Schatz und das Team DLRG Halle-Saalekreis verteidigen DLRG Cup

[Dienstag, 24. Juli 2012]

Der Sommer 2012 zeigte sich an den zwei Tagen des 16. Internationalen DLRG Cups in Warnemünde von seiner unfreundlichsten Seite.

Die ca. 400 Athletinnen und Athleten hatten vorwiegend mit Kälte, Regen, Wind und Wellen zu kämpfen. Mit zum Teil zwei Meter hohen Wellen und stürmischen Böen, wurde mancher Aktive durchgewirbelt und von seinem Sportgerät gespült.

Bei den Damen konnte am besten Julia Schatz mit den Bedingungen umgehen. Die Sportlerin der DLRG Halle-Saalekreis bewies wieder einmal, dass Sie Deutschlands erfolgreichste Rettungssportlerin im Freigewässer ist. Sie errang zwei Siege (Board Race, Oceanwoman) und einen zweiten Platz (Ski Race). In der Dreikampfwertung, bei der die drei besten Ergebnisse aller Einzeldisziplinen gewertet werden, erreichte Schatz damit insgesamt 75 Punkte und verwies ihre Konkurrentinnen Maike op het Velt und Marianka Peeters aus den Niederlanden auf die Plätze zwei und drei. Julia Schatz holt damit den Hattrick, denn bereits 2010 und 2011 konnte sie triumphieren.

Mit Platz 5 (Alina Riehm, Magdeburg), Platz 8 (Laura Schütz, Halle-Saalekreis), Platz 10 (Nadine Stache, Magdeburg) und Platz 15 (Anke Palm, Halle-Saalekreis) erreichten weitere Sportlerinnen aus Sachsen-Anhalt Spitzenergebnisse im Dreikampf. Die Magdeburgerin Alina Riehm mit ihrem Sieg beim Beach Flags sowie Laura Schütz mit Platz 4 beim Rettungstriathlon sorgten dabei für Paukenschläge in den Einzeldisziplinen.

Die Wertung der Herren gewann der Australier Adriel Young. Mit acht Punkten Vorsprung entschied er die Einzelwertung für sich vor dem deutschen Daniel Roggenland und Peter Crijns aus den Niederlanden. Die besten Mehrkampfplatzierungen aus Sachsen-Anhalt erreichten Adrian Flügel mit Platz 9 und Daniel Gätzschmann mit Platz 11. Beide starteten zugleich für die deutsche Nationalmannschaft.

In den Staffelwettbewerben konnte das Team der DLRG Halle-Saalekreis besonders überzeugen, denn in keiner Staffel wurde ein schlechteres Ergebnis als Platz 6 erreicht. Bemerkenswert waren der Sieg der Männer in der Taplinstaffel, der zweite Platz in der Gurtretterstaffel sowie der 3. Rang der Damen in der Gurtretterstaffel. Die Staffelergebnisse waren somit der Grundstein für die Titelverteidigung in der Gesamtwertung. 52 Teams waren am Start und die Rettungssportler aus Halle-Saalekreis siegten mit überragenden 403 Punkten vor den Teams der DLRG Harsewinkel und der DLRG Rostock. Seit 13 Jahren ist nunmehr die DLRG Halle-Saalekreis bei diesem Freigewässerhöhepunkt der Saison ungeschlagen. Die Magdeburger komplettierten mit Gesamtrang 4 das hervorragende Abschneiden der Rettungssportler aus Sachsen-Anhalt.

Mit Katja Trepte nahm erstmalig auch eine Sportlerin von der DLRG Aschersleben/Staßfurt teil. Als Einzelkämpferin errang sie bei ihren Starts 3 Punkte.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing