Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

AED-Schulung in Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen mit Automatischen Externen Defibrillator (AED) gegen den Herztod gerüstet

Jährlich sterben 100.000 Menschen in Deutschland am plötzlichen Herzstillstand. Im Vergleich dazu erscheint die Zahl von 7900 Straßenverkehrstoten doch verschwindend klein- doch durch Aufklärung und Prävention schwebt diese Gefahr im Hinterkopf jedes Verkehrsteilnehmers mit- oder wären Sie bereit, mehrmals täglich eine belebte Autobahn zu überqueren- das Risiko entspräche so in etwa dem des plötzlichen Herzstillstandes!

Wer gesund lebt ist gefeit gegen Krankheiten. Dies ist nachweislich richtig, aber gänzlich falsch im Bezug auf den Herzstillstand. Die Überzeugungen, dass eher Männer davon betroffen sind, das Alter, Übergewicht, Rauchen, Cholesterin oder ein vorheriger Herzinfarkt eine Rolle spielen, sind von der Wirklichkeit eingeholt wurden.

Jedermann, unabhängig von Geschlecht, Alter und Risikofaktoren, meist ohne Vorankündigung, kann zu jeder Zeit, an jedem Ort eine Störung der Herzerregung bekommen und innerhalb weniger Minuten daran sterben. Nach schon 8 Minuten ohne Hilfe reduziert sich die Überlebenswahrscheinlichkeit auf 2%.

Der AED sendet nun einen elektrischen Schock durch das Herz, der den unkoordinierten Rhythmus unterbricht und die Wiederkehr des regulären Rhythmus und Puls, ähnlich dem Hochfahren eines Computers, ermöglicht. Die Schockentscheidung fällt das Gerät allein nach seiner eigenen Analyse des EKG, der Retter braucht nur den Anweisungen zu folgen, die Elektroden zu kleben und den Schock auszulösen, nachdem er sich versichert hat, dass niemand den Verunglückten zum Zeitpunkt der Schockauslösung berührt. Dies ist die einzige therapeutische Behandlung des plötzlichen Herzstillstandes.

Im Juni 1999 begann auf dem Flughafen in Chicago ein Programm, mit welchem durch das Anbringen von 51 AED medizinische Laien in die Lage versetzt werden sollten, professionell Hilfe leisten zu können. Bei täglich 180.000 Besuchern kam es innerhalb von 5 Monaten zu 10 plötzlichen Herzstillständen, wovon 8 Menschen durch die frühzeitige Defibrillation durch andere Besucher gerettet wurden.

Nach diesem Erfolg startete das kleine Gerät seinen Siegeszug um die Welt. Nun ist es auch in Bad Frankenhausen angekommen. Seit 2007 bildet die DLRG OG Kyffhäuser e.V. ihre Rettungsschwimmer auch in Umgang und Anwendung des Automatischen Externen Defibrillatiors aus.

Dank der Fördermittel der Stadt Bad Frankenhausen, der Margot-Probandt-Franke-Stiftung und Eigenmitteln konnte die Ortsgruppe Kyffhäuser das mit 1579 € nicht ganz billige Gerät finanzieren. Und damit der AED auch wirklich vor Ort ist, wenn er gebraucht wird, einigte sich der Vorstand auf den Standort Bad Frankenhausen.

So wurde am 27.11.08 durch Peter Keßler, dem AED-Ausbilder der DLRG-Ortsgruppe Kyffhäuser eine Vorstellung und Weiterbildung zur Anwendung des Laiendefibrillators durchgeführt. An der zweistündigen Ausbildung nahmen neben dem Bürgermeister Matthias Strejc weitere 10 Angestellte verschiedener Abteilungen der Stadtverwaltung teil. Nach der Übergabe des Automatischen Externen Defibrillators an die Stadtverwaltung wurde durch den Hauptamtsleiter Herrn Lemp sofort ein zentraler und jederzeit erreichbarer Standort des Gerätes eingerichtet und eine eindeutige Kennzeichnung vereinbart.

An sich sind für die Anwendung des AED keine Vorkenntnisse notwendig, aber die Angst, etwas falsch zu machen, verhindert oft die lebensrettende Hilfe. Für lebensrettende Sofortmaßnahmen in der Innenstadt von Bad Frankenhausen  findet nun jeder Retter schnelle und kompetente Hilfe im Rathaus.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing