Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Freigewässermeisterschaften im Rettungsschwimmen des Landes Sachsen-Anhalt am 24.05.2014 in Halberstadt

Wettergott spielt nicht mit - aus Oceanwoman und Oceanman wird Boardsprint

Etwa 100 Teilnehmer der DLRG Vereine Halberstadt, Halle-Saalekreis, Hettstedt, Geiseltalsee und Magdeburg lieferten sich am Halberstädter See unter verschiedensten Wetterbedingungen packende Wettkämpfe bis zum Schluss.

Früh am Morgen bei strahlenden Sonnenschein und kaum einer Wolke begannen die Wettbewerbe im Beach Flags der Damen und Board Race der Herren. Gegen Mittag wurden die Schauplätze dann getauscht, sodass die Damen aufs Wasser gingen und die Herren ihre Strandläufe austrugen. Nach und nach zogen graue Regenwolken am Himmel auf und die angesagte Regenwahrscheinlichkeit von 50 Prozent schien sich zu bewahrheiten.

Als Highlight des Tages waren die Wettkämpfe um die Königsdisziplinen Oceanwoman und Oceanman für den späten Nachmittag angesetzt. Nur Petrus wollte nicht mitspielen. Während der letzten Vorläufe begann ein starker Regenschauer und Gewitter deutete sich an.

Im Interesse der Sicherheit der Teilnehmer entschied Veranstaltungsleiter Holger Friedrich, die Finalläufe abzusagen und einen kurzen Boardsprint anstelle der Oceanläufe als Finale auszutragen.

Trotz der widrigen Witterung konnten erneut viele Rettungsschwimmsportlerinnen und Sportler auf sich aufmerksam machen. So zum Beispiel die Magdeburgerin Julia Haas, die im Juniorenbereich die Disziplinen Surf- und Board Race gewinnen konnte. Ebenso der Hallenser Paul Buchmüller, der wie Haas, die Schwimm- und Boarddisziplinen für sich entschied.

Im Nachwuchsbereich sorgte der Geiseltaler Niklas Ratsch für Überraschungen. Als neuer Beach Flags Landesmeister verfehlte er nur hauchdünn die Mehrkampftitel. Aufgrund der besseren Einzelplatzierungen holte sich Jannis Himburg hier den Meistertitel. Eine starke Vorstellung im weiblichen Nachwuchs zeigte Katja Köhler, die alle vier Einzeldisziplinen für sich entschied und souverän den Dreikampf gewann. Aber auch hier gab es einige Überraschungen, wie zum Beispiel die 2003 geborene Halberstädterin Wiebke Knakowski mit ihrem zweiten Platz im Beach Flags oder Nicki-Sophie Langner aus Magdeburg mit ihrem Bronzerang im Surf Race.

In der offenen Klasse setzen sich in bis zuletzt hochspannenden Wettkämpfen Theresa Franz und Maximilian Kühne durch.

Im kurzen und explosiven Boardsprintfinal konnten sich Vivien Zander und erneut Paul Buchmüller durchsetzen. Aufgrund der extrem kurzen Distanz war der Zieleinlauf hart umkämpft, da alle Sportler fast zeitgleich eintrafen.

Ein Dank gilt den Kampfrichtern, Helfern und Einsatzkräften, welche wieder einmal zu einen schnellen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung beitrugen.

Ein großes Dankeschön geht auch an Lotto Sachsen-Anhalt, die mit ihrer Sportpatenschaft solche Sportevents dieser Größe erst ermöglichen sowie unseren Rettungssportlern einen Rahmen für regelmäßiges Training mit guten Sportmaterialien schaffen.

Bilder von den Freigewässermeisterschaften 2014 in Halberstadt

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing