Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Zentrales Ausbildungslager Arendsee für Taucher und Bootsführer vom 15. bis 17.09.2017

[Mittwoch, 20. September 2017]

Traditionell trafen sich die Bootsführer und Taucher der DLRG des Landesverbandes Sachsen-Anhalt am nördlichsten Punkt unseres Bundeslandes. Bei besten Wetterbedingungen führten ca. 70 Kameraden dieses gemeinsame Ausbildungswochenende durch.

Diese Veranstaltung verfolgt mehrere Ziele. Zum ersten wurden Standardsituationen geübt, zum zweiten konnten Bootsführerprüfungen abgelegt werden und zum dritten wurden seltene Fahrmanöver durchgeführt. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt dieses Ausbildungslagers ist der fachübergreifende Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Ortsgruppen und deren Bootsführern. Der Wissenstransfer ist wichtig, weil jede Ortsgruppe andere Aufgaben in ihren Landkreisen wahrnimmt und dadurch über spezielles Fachwissen verfügt.

Für das Referat Bootswesen stellte diese Veranstaltung die erste Herausforderung für die neu bestimmten Bootsreferenten dar. Die Ausgestaltung des Ausbildungswochenendes wurde in kurzer Zeit realisiert. Die Bootsreferenten bedanken sich ausdrücklich bei den mitwirkenden Ortsgruppen für ihr Engagement. Ohne die Bereitschaft der Ortsgruppen, ihr eigenes Material und Man-Power zur Verfügung zu stellen, wäre die Ausbildung nicht erfolgreich verlaufen. Am Wochenende waren die Ortsgruppen Zerbst, Tangermünde, Leuna-Merseburg, Halle-Saalekreis, Bernburg und Bitterfeld-Wolfen mit insgesamt 8 Booten vertreten.

Die Ausbildungsinhalte waren einmal durch die neuen Erfahrungswerte der Großveranstaltung in Wittenberg geprägt, zum anderen durch das Üben von eher seltenen Fahrmanövern. Kam. Günter Benke (OG Zerbst) initiierte die Übung „Abdrängen eines Bootes“. Diese Übung ist neu im Repertoire. Dieses Fahrmanöver stellte auch erfahrene Bootsführer vor unbekannte Probleme, zumal wir als Rettungsorganisation für die Rettung und Vermeidung von Personen- und Sachschäden verantwortlich sind; und nicht für das absichtliche Beschädigen von Sachgütern und die bewusste Inkaufnahme von Personenschäden. Die samstagabendliche Nachtausbildung mit Suchaktion wurde von allen beteiligten Fachkräften positiv aufgenommen.

Am Ende konnte der Landesverband Sachsen-Anhalt drei neue Bootsführer begrüßen. Nach anfänglichen Nervositäten konnten die Anwärter ihre Nervosität ablegen und absolvierten eine souveräne Prüfung.

Sven Freygang
Stellv. Bootsreferent

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing